18

Kulturelle Projekte

Calendário Flamenco nas cidades do Brasil/ Flamenco Kalendar in den brasillianischen Städten

Der Kalender war ein ungewöhnlicher Weg, der Öffentlichkeit den Flamenco nahzubringen. Er kombiniert drei meiner Leidenschaften: Flamenco, Photographie und Brailien!
Inspiriert durch das Buch Sevilha von JR Druan (mit Fotos von Seville Feria), Renata Nunes schlug ihren Schülern vor einen Kalender mit Bildern von Flamencotänzern in den Straßen São Paulos zu gestalten.

Erste Auflage: Olé 2013!

Um die Kosten des Projekts zu senken und es möglich zu machen, wurde eine Partnerschaft mit talentierten Profis eingegangen.

Die bailaoras (Flamencotänzer_innen) wurden in historischen Orten der Stadt fotografiert, so wie das Martinelli Gebäude, „Viaduto do Chá, Patio do Colegio und 15 de Novembro Street“.

Das Ergebnis war extrem inspirierend: Es waren nicht nur die historischen Straßen São Paulos, die die Ästhetik des traditionellen Flamenco unterstrichen, sondern auch die moderne Seite der Stadt trug zum künstlerischen Resultat bei.

Der Kalender war erstaunlich: hohe Qualität, ästhetisch ansprechend und originell!

Zweite Ausgabe: Olé 2014!

Nach dem Erfolg der ersten Auflage, machte Renata Nunes weiter, jedoch mit einem neuen Ansatz: Crowdfunding. Es gab mehr als 100 Spenden – aus Brasilien, Belgien, Italien und Spanien – darüber hinaus entstanden Partnerschaften mit 9 Firmen um die zweite Auflage zu verwirklichen.

Der “Olé 2014” hatte als Hintergrund einige bekannte Monumente São Paulos, wie die Straßen der „Bairro da Liberdade“, MUBE, „Minhocão“, Pinacoteca, Estação da Luz und Praça da Sé.

Der Kalender war ein ungewöhnlicher Weg, der Öffentlichkeit den Flamenco nahzubringen.